Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

250 S. mit 68 sw-Abb., 17 x 24 cm, Br

ISBN 978-3-496-01321-1

39,00 € [D]

 
Jutta Held

Avantgarde und Politik in Frankreich

Revolution, Krieg und Faschismus im Blickfeld der Künste

Sofort lieferbar. Erschienen 2005

Jutta Held behandelt die künstlerischen Diskussionen und Entwürfe in Frankreich in den Jahrzehnten vor und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Analysen zu namhaften Künstlern wie Chagall, Picasso, Dalí, Max Ernst, Breton, Eluard u. a. bieten zugleich aktuelle Ansätze zu einer politischen Kunstgeschichte.

Künstler, Literaten und Intellektuelle der künstlerischen Avantgarde in Frankreich äußerten sich explizit zu den dramatischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts. Die Volksfrontregierungen, der Spanische Bürgerkrieg, der »Hitlerismus«, die Signale aus der Sowjetunion – sie alle forderten zu Kritik oder solidarischen Bekundungen heraus.
Aus dem Inhalt:
Revolution, Krieg und Faschismus – Künstlerische Positionen der 30er Jahre
Androgynie in Chagalls Frühwerk: Adam und Eva oder Hommage à Apollinaire
Chagalls Revolution
Politische Aktion und paranoisch-kritische Analyse: Max Lingner und Salvador Dalí
Künstlerische Analysen des Faschismus: Breton und Dalí
Horden und Barbaren
Wie kommen politische Wirkungen von Bildern zustande? – Picassos Guernica
Die Feminisierung der Avantgarde. Zur Kunst der Résistance: Paul Eluard und Henri Laurens
Paul-Emile Borduas: Bombardement sous-marin. Zwischen Europa und Nordamerika
Picassos Koreabild und die avantgardistische Historienmalerei.


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

20. Jahrhundert

Frankreich

Kunstwissenschaft