978-3-9809436-3-5

Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

352 S. m. 78 Abb., 16,4x23 cm hc
Edition Imorde

ISBN 978-3-9809436-3-5

39,00 € [D]

 
Marianne Koos

Bildnisse des Begehrens

Das lyrische Männerporträt in der venezianischen Malerei des frühen 16. Jahrhunders - Giorgione, Tizian und ihr Umkreis

Edition Imorde, Sofort lieferbar. Erschienen Dezember 2006

Das Innere einer Person, auch den Geist und die Seele, mores animumque darzustellen, gehörte zu den ersten und wichtigsten Zielen frühneuzeitlicher Malerei. Dieses Bestreben zog in manchen individuellen Bildnissen allerdings einen Subjektentwurf nach sich, der sowohl den modernen Vorstellungen von Männlichkeit in der Renaissance widerspricht als auch den frühneuzeitlichen Normenkanon der Geschlechter zu verletzen scheint. Der vorliegende Band ist der Untersuchung dieses bemerkenswerten männlichen Subjektentwurfs in der venezianischen Porträtmalerei von Giorgione über Palma il Vecchio bis Tizian gewidmet. Aus ikonographischer, kunsttheoretischer, kulturhistorischer und genderkritischer Perspektive beleuchtet die Autorin Bedeutung und Motivation dieses ebenso auffälligen wie kurzlebigen Darstellungsmodus. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei der Relation von Malerei und Poesie.

Mit der Publikation liegt nicht nur ein weiterführender Beitrag zur intensiven Debatte über die Bildnisse der belle donne, zur Frage des Affektes in der frühneuzeitlichen Malerei, sondern auch eine Untersuchung zur aktuellen Diskussion über männliche Subjektentwürfe aus historischer Perspektive vor.


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ikonographie

Italien

Kulturgeschichte

Kunstwissenschaft