978-3-7861-2774-1

Große Titelansicht  |  Presse-Infos

188 S. m. 58 sw-Abb., 21 x 29,7 cm, Broschur

ISBN 978-3-7861-2774-1

45,00 € [D] | 54,90 SFR [CH]

 
Torben Keßler

Subsistenz und Macht

Palatiale und elitäre Vorratshaltung auf Kreta während der Alt- und Neupalastzeit

Athenaia
Band 9
Herausgegeben von Deutsches Archäologisches Institut Athen
Sofort lieferbar. Erschienen April 2017

Minoische Paläste als multifunktionale Zentren  

Die minoischen Paläste waren multifunktionale Zentren, denen auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine grundlegende Bedeutung zukam. Der Begriff der Redistribution war bisher prägend zur Beschreibung der minoischen Wirtschaft: Man ging davon aus, dass Güter an zentraler Stelle gesammelt und sodann an die Bevölkerung zurückverteilt wurden – auch Grundnahrungsmittel.

Die quantitative Analyse der Vorratsräume in den Palästen und elitären Haushalten der Alt- und Neupalastzeit, also der Mittelbronzezeit und frühen Spätbronzezeit, auf Kreta hat jedoch ergeben, dass die Subsistenzwirtschaft offenbar nicht so sehr in die Umverteilung mit einbezogen wurde, wie wir dachten. Vielmehr dienten die Magazine in Haushalten der Oberklasse der Selbstversorgung ihrer Bewohner und Bediensteten. Auch unter Berücksichtigung der als Getreidespeicher interpretierten runden Gruben, der Kouloures, im Bereich der Westhöfe von Knossos und Phaistos, und ebenso der Getreidesilos von Mallia, bleibt diese Erkenntnis bestehen.

Der Autor
Torben Keßler studierte in Marburg, Perugia und Heidelberg Klassische Archäologie und Vor- und Frühgeschichte. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Ägäische Bronzezeit, Wirtschaftsarchäologie und attische Grabformen.

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Archäologie

Griechenland