978-3-7861-2809-0

Große Titelansicht  |  Presse-Infos

148 S. m. 82 Abbildungen, 10 Tabellen und 1 Beilage, 21 x 30 cm, Leinen

ISBN 978-3-7861-2809-0

49,00 € [D]

 
Claus-Michael Hüssen

Das Römische Holz-Erde-Kastell auf der Breitung in Weißenburg i. Bay.

Mit einem Beitrag von Erwin Hahn

Limesforschungen
Band 29
Herausgegeben von Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts
Studien zur Organisation der römischen Reichsgrenze an Rhein und Donau, Sofort lieferbar. Erschienen April 2019

Das Holz-Erde-Kastell auf der Flur „Breitung“ in Weißenburg i. Bay konnte nahezu vollständig untersucht werden und ist in der Art der Innenbebauung mit Pfostenbauten bis heute ohne Parallele in der römischen Militärarchitektur. Das drei Hektar große Kastell war nur für eine kürzere Zeitspanne in den Jahren um 160 n. Chr. besetzt.

Der Band stellt die Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen auf der Flur „Breitung“ in Weißenburg i. Bay. vor. In mehreren Kampagnen zwischen 1976 und und 1991 konnte ein drei Hektar großes Holz-Erde-Kastell nahezu vollständig untersucht werden. In der Art der Innenbebauung ist bis heute im römischen Imperium kein vergleichbares Truppenlager bekannt geworden und in dieser Vollständigkeit ausgegraben worden. Das Kastell wurde auf dem Areal einer aufgelassenen Siedlung der Spätlatènezeit und neben einer keltischen Viereckschanze errichtet. Vermutlich nutzte das römische Militär es nur für kurze Zeit, etwa im Rahmen einer befristeten Aufgabe in der Zeit um 160 n. Chr., neben dem bekannten römischen Standlager in Weißenburg i. Bay.-Biriciana. Als Truppe kommt eine starke, teilberittene Einheit in Frage, eine cohors equitata milliaria, die im Rahmen des Ausbaus des Limes dorthin abkommandiert war.

Der Autor
Claus-Michael Hüssen ist wissenschaftlicher Referent an der RGK des DAI. Seine Schwerpunkte sind temporäre römische Lager in den Nordwestprovinzen des römischen Reiches mit Forschungen in der Slowakei und der Tschechischen Republik sowie die raetischen Donaugrenze bis zum Ausbau des Limes.

Schlagwörter
Römisches Kastell, Obergermanisch-Raetischer Limes, Biriciana, Cohors equitata


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Archäologie

Römisch-Germanische Archäologie