Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

374 S. m. 2 sw- u. 16 Farbabb., 14,5 x 20,5 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-01593-2

29,90 € [D]

 

Schönheit – Der Körper als Kunstprodukt

Kommentierte Quellentexte von Cicero bis Goya

Hrsg.  Romana Sammern und Julia Saviello
Sofort lieferbar. Erschienen November 2018

Mit Texten von Ovid, Hildegard v. Bingen, Francesco Petrarca, Peter P. Rubens, Albrecht Dürer, Gian Lorenzo Bernini u. v. m. in deutscher Übersetzung  

Kein Körper ist von Natur aus vollkommen schön. Seit der Antike wurden immer neue Kunstgriffe ersonnen, um den menschlichen Körper an sich und in seiner künstlerischen Darstellung zu perfektionieren. Der Band versammelt Texte, die dieses Streben nach Schönheit bezeugen, von dessen Anfängen bis zum Ende des 18. Jahrhunderts.

Spätestens seit der berühmten Anekdote vom Bild der schönen Helena gilt körperliche Schönheit als ein Kunstprodukt. Für sein Bildnis der Helena soll der griechische Maler Zeuxis die fünf hervorragendsten Jungfrauen ausgewählt und von jedem Modell den jeweils schönsten Körperteil gemalt haben.
Nach dieser Vorstellung ist vollkommene Schönheit erst durch einen künstlichen Eingriff zu erzielen; das gilt sowohl für den lebendigen Körper als auch für sein künstlerisches Abbild. Kunst und Körperpflege stehen damit in einem spannungsvollen Wechselverhältnis. Denn die Grundlagen und Mittel zur Erzeugung und Steigerung von körperlicher Schönheit, die in beiden Bereichen zur Verfügung stehen, überschneiden, ergänzen und beeinflussen sich.
Das Buch beleuchtet dieses Wechselverhältnis anhand ausgewählter Grundlagentexte in deutscher Übersetzung, ergänzt um fundierte Kommentare zum historischen Kontext.

Die Herausgeberinnen
Romana Sammern promovierte an der Humboldt-Universität Berlin. Sie forscht an der Universität Salzburg zum Verhältnis von Kunst, Kosmetik und Medizin in der Frühen Neuzeit. Julia Saviello promovierte an der Humboldt-Universität Berlin. Sie ist Assistentin am Kunstgeschichtlichen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt und forscht aktuell zum Schild als Bildträger.

Die Autor_innen
Helen Barr, Frankfurt a. M.; Philippe Cordez, Paris; Heiko Damm, Mainz; Laura Gronius, Hamburg; Fabian Jonietz, Florenz; Ulrike Kern, Frankfurt a. M.; Elena Lazzarini, Pisa; Wolf-Dietrich Löhr, Berlin; Romana Sammern, Salzburg; Alberto Saviello, Frankfurt a. M.; Julia Saviello, Frankfurt a. M.; Wolfram Pichler, Wien; Anja Zimmermann, Oldenburg

Schlagworte:
Schönheit, Körper, Kosmetik, Kunsttheorie, Ästhetik, Cicero, Ovid, Apuleius, Isidor von Sevilla, Hildegard von Bingen, Vincent von Beauvais, Francesco Petrarca, Franco Sacchetti, Lorenzo Valla, Leon Battista Alberti, Leonardo da Vinci, Baldassare Castiglione, Albrecht Dürer, Erasmus von Rotterdam, Agnolo Firenzuola, Benedetto Varchi, Giovanni Marinello, Alessandro Allori, Lodovico Dolce, Giovanni Paolo Lomazzo, Giambattista della Porta, Peter Paul Rubens, William Shakespeare, Girard Thibault, Gian Lorenzo Bernini, Gérard Audran, Gerard de Lairesse, William Hogarth, Alexander Cozens, Francisco de Goya

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Register

Produktinfo (pdf)


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

20. Jahrhundert

Malerei