Martin Scholz und Friedrich Weltzien: Die Sprachen des Materials

Narrative – Strategien – Theorien

Materialien erzählen Geschichten und tragen damit maßgeblich zur Aussagekraft von Produkten bei. Die Autorinnen und Autoren untersuchen das Verhältnis zwischen Material und Gestaltung sowie die Bedeutungen von Materialien.

Mehr zum Buch

Die Sprachen des Materials




Unsere Aktuellen Empfehlungen

Bärbel Högner

Chandigarh nach Le Corbusier

Le Corbusier prägte entscheidend die Stadtgestalt von Chandigarh, Indiens größtem postkolonialen Städtebauprojekt. Die Studie untersucht erstmals die soziale Seite der Planstadt. Dabei wird deutlich, dass das Regelwerk des Stararchitekten lokalen Gepflogenheiten gerecht wird und vor Ort eine eigene Interpretation erfährt.

DETAILS »

 
Viktoria Räuchle

Die Mütter Athens und ihre Kinder

Während die literarischen Quellen im klassischen Athen die Mutterliebe als etwas Naturgegebenes beschreiben, zeichnen die visuellen Medien das Ideal einer von emotionaler Kontrolle geleiteten Mutter. Viktoria Räuchle untersucht die Konzeptionen von Mutterschaft anhand von Text- und Bildmedien aus dem 5. und 4. Jh. v. Chr.

DETAILS »

 

Klappeffekte

Die Klappbarkeit von Büchern, Diptychen und Triptychen ermöglicht eine Abfolge mehrerer Anblicke. Bei regelmäßiger Öffnung beginnen die ‚verborgenen‘ Bilder schließlich ‚durchzuschimmern‘, beim Schließen hingegen verändern sich die Personenkonstellationen. Die Autoren zeigen, wie gezielt vormoderne Künstler diese medialen Potentiale in ihre Gestaltung einbezogen.

DETAILS »