Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

ca. 340 S. m. 12 Farb- u. 41 sw-Abb., 17 × 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-01684-7

Ca. 49,00 € [D]

 
Lisa Hackmann

Paul Delaroche — Das Phänomen globaler Berühmtheit im 19. Jahrhundert

Kunstöffentlichkeit - Kunstkritik - Kunstmarkt

Noch nicht lieferbar. Sie können diesen Titel vormerken. Erscheint November 2022

Vom populärsten Künstler Frankreichs zur globalen Berühmtheit  

Das Buch beleuchtet das Phänomen der außergewöhnlichen Berühmtheit des Historienmalers Paul Delaroche (1797–1856) in Europa und jenseits des Atlantiks. Mit dem Bürgertum als neuer Käuferschicht kam es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einer rasanten Expansion und Internationalisierung des Kunstmarkts, der Kunstöffentlichkeit und der Kunstkritik.

Der Historienmaler Paul Delaroche (1797–1856) inszenierte in seinen Bildern wirkungsvoll die schicksalhaften Momente gekrönter Häupter der englischen und französischen Geschichte. Damit wurde er nicht nur in Europa, sondern auch in Nordamerika zu einem gefeierten Künstler.
Lisa Hackmann beleuchtet erstmals die außergewöhnliche Berühmtheit dieses Malers. Ihr Fokus liegt auf der wachsenden Rolle der Kunstöffentlichkeit, der Kunstkritik und dem rasant expandierenden Kunstmarkt. Damit eröffnet sie einen neuen Blick auf sich verändernde gesellschaftliche und mediale Rahmenbedingungen für Künstlerkarrieren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die Autorin
Lisa Hackmann, Studium der Kunstgeschichte und Neueren Deutschen Philologie. Promotion, Mitarbeit im dt.-frz. Forschungsprojekt ArtTransForm der TU Berlin. Projektmitarbeiterin am Deutschen Zentrum Kulturgutverluste. Forschungsschwerpunkte: Mechanismen des Kunstmarkts, transnationale Verflechtungen von Akteur:innen, Rekonstruktion von Objektgeschichten.

Schlagworte
Paul Delaroche, Berühmtheit, Celebrity Studies, Kunstmarkt, Kunstkritik, Kunstöffentlichkeit, Bürgertum, Pariser Salonausstellungen, Historienmalerei, Reproduktionsgrafik, Fotografie, Celebrity Culture, Ausstellungsgeschichte, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, USA, Adolphe Goupil


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Frankreich

Historienmalerei

Kunstgeschichte

Kunstwissenschaft