Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

528 S. m. 271 s-w-Abb., 15,1 x 15,1 cm, Br

ISBN 978-3-496-01400-3

34,90 € [D] | 45,80 SFR [CH]

Lesen Sie mal rein - auf Libreka!

 
Dagmar Jäger

Schnittmuster-Strategie

Eine dialogische Entwurfslehre für Architektur, Design und Kunst

Sofort lieferbar. Erschienen Juni 2008

Jeder Entwurf trägt die Bedingungen weiter, unter denen er entstanden ist. Wie aber werden Erfahrungen und kulturelle Traditionen zum Gegenstand eines Entwurfsprozesses? Dagmar Jäger präsentiert Strategien, Werkzeuge und Verfahren für eine Didaktik des Entwerfens.

Die Schnittmuster-Strategie ist eine Entwurfslehre für Architekten, Designer und Künstler. Experimentelle, künstlerische und spielerische Prozesse werden mit tradierten analytischen Verfahren verbunden. Basis für diese Auseinandersetzung ist die Lehrerfahrung der Autorin. Im Rahmen der Entwurfsausbildung für Studierende der Architektur im Grund- und Hauptstudium erprobte sie in verschiedenen Lehrprojekten eine Entwurfstrategie. Im Entwurfsprojekt »Stapelvilla®« beispielsweise analysieren, transformieren und collagieren die Studierenden neun berühmte Villen aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts, um eine neue Stadthaustypologie zwischen Villa und WG zu entwickeln. Im Grundlagenprojekt »Topographie des Wunderns« sind räumliche Erfahrungen der Kindheit Ausgangspunkt der Entwurfssuche. Diese Erfahrungen werden überlagert mit historischen Raumphantasien von Piranesi und Gedichten von Coop Himmelb(l)au und münden in konkreten, räumlichen Auseinandersetzungen mit dem Ort und der Landschaft.

Aus dem Inhalt
Teil 1 Strategie
– Die Entwurfspraxis im historischen Zusammenhang
– Analytische und intuitive, individuelle und kollektive Abläufe
– Lehrkonzepte des Bauhauses im Vergleich mit drei aktuellen Ansätzen (ETH Zürich, UdK Berlin und UCLA Los Angeles)
– Der Entwurfsprozess als »Entwurf vor dem Entwurf« – architektonische Entwurfswerkzeuge und Methoden
Teil 2 Reflexion
– Die Idee der Beziehung als Denkvorgang zur Bedeutungsentstehung (S. K. Langer, T. W. Adorno und H.-G. Gadamer)
– Das Entwerfen als Verfahren der Abstraktion
– Collage, Verschmelzung, Verschränkung und Reduktion im Vergleich zur Traumarbeit als unbewusste Erfahrungsarbeit (S. Freud, G. Hüther, R. Arnheim)
– Das Entwerfen als Spiel nach programmatischen Entwurfsregeln – theoretische, pädagogische und ästhetische Reflexionen zum Spiel

All den anderen jedoch offenbart die hier "Schnittmuster-Strategie" genannte Entwurfslehre den oft mangelhaften weil unklaren Weg zum Entwerfen. Auf aktuellen Theorie aufbauende Texte, die die Bausteine der Strategie erläutern und kantenschärfer machen, dann die Dokumentation und Reflexion von Studienarbeiten zum Thema, am Schluss eine Untersuchung philosophischer, psychologischer und spieltheoretischer Aspekte der Entwurfsstrategie.
[Benedikt Kraft, Deutsche BauZeitung]

Bei all dem macht Dagmar Jäger "Gestaltung" als Zusammenspiel von schöpferischem Zufall, festen Regeln sowie als Ergebnis einer "erlebbaren Einheit" unterschiedlichster Einzelkomponenten deutlich.
[VIP's Magazin]  

Infoblatt

Atelier für Gestaltung


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Architektur

Design

Kunstwissenschaft