Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

279 S. m. 92 Farb- u. 207 sw-Abb.,
17 ×?24 cm, geb. m. Schutzumschl.

ISBN 978-3-496-01456-0

49,00 € [D] | 63,10 SFR [CH]

 
Margret Becker

Der Raum des Öffentlichen

Die Escola Paulista und der Brutalismus in Brasilien

Vergriffen. Erschienen Februar 2012

Die Escola Paulista besticht durch ihre radikal gestalteten Raum- und Tragwerkskonstruktionen. Dabei verbergen sich hinter den weitgespannten, überraschend offenen Gebäuden nicht nur räumlich-ästhetische Ideale, sondern auch übergreifende gesellschaftspolitische Vorstellungen. Sie verleihen der Bewegung des Brutalismo Paulistano auch eine soziale Bedeutung.

Im Zentrum der Untersuchung stehen die Bauten von João Vilanova Artigas und dem Pritzker-Preis-Träger Paulo Mendes da Rocha. Sie sind die wichtigsten Protagonisten einer ungewöhnlich homogenen Architektengruppe, deren theoretische und moralische Überzeugungen inzwischen von der 3. Generation weiterverfolgt werden. Bereits in Zeiten der brasilianischen Militärdiktatur symbolisierten ihre Gebäude mit den großen Gemeinschaftsräumen einen Widerstand gegen Überwachung, Zensur und Propaganda. Heute können die weitgespannten Betonkonstruktionen als Gegenposition zu einer anarchischen Stadtentwicklung verstanden werden, die von Vertikalisierung, extremer sozialer Segregation und dem Verlust des öffentlichen Raumes geprägt ist. So zeigt die Autorin, wie auch heutige Architekten auf die ungeheuren städtebaulichen Probleme einer Megacity wie São Paulo reagieren können. Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum europäischen Brutalismus werden deutlich. Ausgewählte Beispiele vermitteln die Entstehung der Architekturströmung, ihre Eigenständigkeit und ihren sozialen und akademischen Einfluss auf die Architekturentwicklung São Paulos bis heute.

In dem vorliegenden Buch, das sich auf das Thema des Öffentlichen in der Architektur konzentriert - und damit Entwicklungen in Brasilien beleuchtet, die in ihrem Extrem in unseren Breiten gefährlich endgültig sich zu entwickeln beginnen - geht die Autorin äußerst präzise wie deutlich engagiert auf die brasilianische (Architektur)Geschichte und Gegenwart ein, (...).
[Benedikt Kraft, Deutsche BauZeitschrift]

Margret Becker ist eine aufschlussreiche Studie über das Verhältnis von Raum, Stadt, Architektur, Politik, Gesellschaft und Philosophie gelungen.
[Andreas Denk, der architekt]  

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Architektur

Moderne