Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

339 S. m. 28 farbigen u. 74 sw-Abb.,17 × 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-01495-9

39,00 € [D] | 50,70 SFR [CH]

 

Wie Texte und Bilder zusammenfinden

Vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Hrsg.  Renate Kroll, Susanne Gramatzki und Sebastian Karnatz
Sofort lieferbar. Erschienen Februar 2015

Texte und Bilder können auf sehr unterschiedliche Weise in Bezug zueinander stehen. Anhand paradigmatischer Beispiele vom Mittelalter bis zur Gegenwart – vom Nibelungenlied« bis zu Šejla Kamerias »Bosnian Girl« – leistet dieser Sammelband nicht nur einen historisch-kritischen Forschungsbeitrag zu epochalen Text-Bild-Beziehungen, sondern auch zu grundlegenden methodischen und theoretischen Fragestellungen. So erfasst der überzeitlich und überregional greifende Ansatz eine noch weithin unerkannte Schrift-Bildlichkeit, die sowohl symbiotische als auch widersprüchliche Bedeutungen integriert.

Die Herausgeberinnen und Herausgeber:
Renate Kroll, Professorin für Romanische Philologie, Humboldt-Universität. Forschungsschwerpunkte: französische Literatur- und Kulturwissenschaft; Gender Studies. Vorstandsvorsitzende der FONTE Stiftung.

Dr. Susanne Gramatzki, Romanistin mit Schwerpunkt französische und italienische Literaturwissenschaft. Forschungsschwerpunkte: italienische Renaissance, Beziehungen zwischen Literatur und Bildender Kunst bzw. Text und Bild.

Dr. Sebastian Karnatz, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Lehrbeauftragter an der Universität Regensburg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bildwissenschaft

Gender Studies

Kulturgeschichte

Kunstwissenschaft

Literaturwissenschaft