Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

204 S. m. 6 sw-Abb., 13,5 × 20,5 cm, Broschur

ISBN 978-3-496-02859-8

19,95 € [D] | 27,90 SFR [CH]

 

Medizinethnologie

Eine Einführung

Ethnologische Paperbacks
Hrsg.  Katarina Greifeld
Sofort lieferbar. Erschienen Januar 2013

Medizinethnologen geben eine Übersicht über Vorstellungen von Krankheit und Gesundheit sowie Körperbildern in Europa, Ozeanien, Amerika und Afrika. Der Umgang mit HIV/AIDS wird ebenso thematisiert wie die Beschneidung von Jungen und Mädchen in ihrem kulturellen Kontext. Sieben Autoren sensibilisieren den Leser für die kulturelle Konstruktion von medizinischem Wissen und Tun.

Dem lokalen Kontext im Umgang mit Krankheit und Gesundheit kommt in Zeiten der Globalisierung immer größere Bedeutung zu. Gesundheit und Krankheit sind wichtige Elemente in unserer Existenz, die kulturell unterschiedlich mit Sinn aufgeladen werden. »Wohlstandserkrankungen« wie Fettsucht oder Diabetes nehmen nicht nur in Amerika und Europa zu. »Exotische« Heilverfahren finden sich überall und werden durch andere Weltregionen erweitert. Das Handbuch richtet sich an alle, die sich mit diesen zentralen Fragen näher beschäftigen wollen, und z. B. aus der Ethnologie, den Pflege- und Heilwissenschaften, der Sozialarbeit, der Psychologie, Public/Global Health oder der Entwicklungszusammenarbeit kommen.

Die Herausgeberin
Katarina Greifeld; arbeitet seit ca. 30 Jahren als Medizinethnologin; zahlreiche Publikationen. Es ist ihr ein Anliegen, Medizinethnologie verständlich und sie auch für andere Berufsgruppen und Studierende nutzbar zu machen.

Den AutorInnen dieses Buches ist es gelungen, ein einführendes und zugleich umfassendes Werk über Medizinethnologie zu verfassen. Es gibt neben einem klaren Überblick über das, was Medizinethnologie ist und bewirken kann, auch vertiefte Einblicke in die kulturell geprägte Praxis im Umgang mit Krankheiten. Es ist interessant und gut verständlich geschrieben, so dass auch Angehörige der Pflege- und Heilwissenschaften, der Sozialarbeit, der Psychologie und verwandter Berufe gut von der Auseinandersetzung mit diesen Fragen profitieren können.
[Prof. Dr. Marianne Brieskorn-Zinke, socialnet.de]

Aktuelle Beispiele aus dem breiten Spektrum medizinethnologischer Themen und der kritische Umgang mit kolonialen und postkolonialen Zusammenhängen in der Medizinethnologie machen diese Band lesenswert für Anfänger. Die Besprechung bisher unveröffentlichter Studien machen ihn spannend für Fortgeschrittene.
[Andrea Blätter, EthnoScripts]

Few medical anthropologists know that the first beginnings of their 'discipline' are located in 19th century Germany. (...) The book under review is also in German and for that reason likely to be overlooked in international discussions. That alone is a good reason to draw attention to it in a journal that is particularly interested in European medical anthropology. This reviw is therefore first of all an invitation to look "beyond the Anglophone world" (...).
[Sjaak van der Geest, medanthrotheory.org]  

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Infoblatt


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Einführungen

Ethnologie

Medizin