Große Titelansicht  |  Presse-Infos

Coverdatei downloaden »
Rezensionsexemplar bestellen »
Informationen für die Presse »

448 S. m. 329 sw-Abb. u. 49 Farbabb., 20 x 26 cm, Hardcover

ISBN 978-3-496-01562-8

89,00 € [D] | 107,70 SFR [CH]

 
Katrin Albrecht

Angiolo Mazzoni

Architekt der italienischen Moderne

Sofort lieferbar. Erschienen November 2016

Neu zu entdecken: ein italienischer Architekt und seine Bauten   

Mit seinen Post- und Bahnhofsbauten prägte Angiolo Mazzoni (1894–1979) wesentlich die Architektur Italiens zur Zeit des Faschismus. Katrin Albrecht untersucht Mazzonis architektonisches und städtebauliches Werk und ordnet es in die künstlerischen und kulturpolitischen Kontexte jener Zeit ein.

Angiolo Mazzoni gelang es, die die italienische Infrastruktur systematisch zu modernisieren und dabei Ausdruck, Funktionalität und Typologie bedeutender öffentlicher Einrichtungen neu zu definieren. Dennoch sind er und seine Bauten nördlich der Alpen bisher kaum bekannt. Katrin Albrecht widmet sich dem Werk des Architekten, das seine undogmatische Entwurfshaltung, seine kontextbezogene Arbeitsweise und freie Handhabung von Motiven und Formen erkennen lässt. Dabei beleuchtet sie auch die kulturellen und politischen Hintergründe jener Zeit und gibt Einblick in die Funktionsweise eines faschistischen Staatsapparates.

Die Autorin: Katrin Albrecht ist diplomierte Architektin und wurde 2014 an der ETH Zürich mit ihrer Arbeit über Angiolo Mazzoni promoviert. Seit 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur an der ETH Zürich. Forschungsschwerpunkte: Geschichte des europäischen Städtebaus und italienische Architektur des 20. Jahrhunderts.

Pressestimmen:

Katrin Albrecht durchleuchtet diesen interessanten Charakter in ihrer Publikation en détail. Aufschlussreiche Texte, wunderbare Fotos, Pläne und Skizzen erläutern Entwürfe und Arbeitsweisen der umstrittenen Persönlichkeit.
[Hartmut Möller, db deutsche bauzeitung]

"[...] Eine Architekturbefragung, die eigene Nachbetrachtungen anregt: Auf nach Ostia beim nächsten Rom-Besuch!"
[Bauwelt 7/2017]

"Katrin Albrecht gelingt es in ihrer hervorragend bebilderten Monographie, das Werk des Bologneser Architekten, der lange in Rom arbeitete, nicht allein auf seine Bauten zu reduzieren, sondern den geistig-intellektuellen Hintergrund seiner architektonischen Haltung zu erhellen."
[Andreas Denk, der architekt]

"Dass dabei Einblicke in zeitbedingte kulturelle und politische Mechanismen ebenso gelingen wie die in das Wesen eines Staatsapparats, in dem Mazzoni ein treuer aber eben auch ganz eigener Diener war, lässt die Arbeit über ihren biografischen Ansatz hinaus universelles Gewicht gewinnen. (...) Das man immer aber auch querlesen, vor- und zurückspringen kann in der Fülle des Text- und Bildmaterials, um eigene Forschung oder eigene Neugier auf Einzelspekte zu befriedigen, ist noch einmal ein großes Plus dieser Publikation (...)."
[Benedikt Kraft, Deutsche BauZeitschrift]  

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Register

Produktinfo (pdf)


Das KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Architektur

Italien

Moderne

Stadt und Städtebau