Heilige. Bücher – Leiber – Orte (Daniela Wagner und Hanna Wimmer (Hrsg.))

Mittelalterliche Handschriften und Reliquiare, zeitgenössische Street Art und Installationskunst: Das Heilige hat vielfältige Erscheinungsformen. Die Autor_innen des Bandes betrachten heilige Bücher, Leiber und Orte aus kunst- und kulturhistorischer Perspektive.

Mehr zum Buch

Heilige




Unsere Aktuellen Empfehlungen

Elisabeth-Christine Gamer

Die Intertextualität der Bilder

Was ist die ‚Intertextualität der Bilder‘? Elisabeth-Christine Gamer zeichnet die Geschichte einer lebhaften Theorie- und Methodendiskussion zwischen Kunstgeschichte und Literaturtheorie nach und arbeitet ihre Charakteristika heraus. Damit liefert sie eine Basis für die weitere kunsthistorische Beschäftigung mit dem Modell.

DETAILS »

 
Felix Schmutterer

Carl Ritter und seine „Erdkunde von Asien“

Carl Ritter (1779–1859) gilt als einer der Gründungsväter der modernen wissenschaftlichen Geographie. Felix Schmutterer nimmt Ritters „Erdkunde“, erschienen in 21 Bänden zwischen 1817 und 1859, zum Ausgangspunkt und untersucht Geographieverständnis sowie Arbeitsweise des Geographen.

DETAILS »

 
Carin Grabowski

Maria Sibylla Merian zwischen Malerei und Naturforschung

Die Künstlerin und Naturforscherin Maria Sibylla Merian (1647–1717) wurde durch ihre Erkenntnisse über die Insektenmetamorphose zu einer der berühmtesten Frauen der Wissenschaftsgeschichte. In ihren Werken verband sie genaue Beobachtung und innovative Gestaltung zu einem ganz eigenen Stil. Das reich bebilderte Buch ermöglicht einen neuen Blick auf Merians Malerei.

DETAILS »