Cora Waschke: Lichte Wechselspiele zwischen Fotografie und Neuem Bauen

Transparenz und Reflexion

In den 1920er und 30er Jahren war die Fotografie wichtige Vermittlerin der Ideen des Neuen Bauens wie Raumdurchdringung und Entmaterialisierung. Cora Waschke erforscht die Wechselwirkungen zwischen den materiellen und medialen Qualitäten der Fotografie und des Baustoffs Glas.

Mehr zum Buch

Lichte Wechselspiele zwischen Fotografie und Neuem Bauen




Unsere Aktuellen Empfehlungen

Veronica Peselmann

Der Grund der Malerei

Der „Grund“ ist ein Kernbegriff der Kunstgeschichte; er beschreibt sowohl den materialen Träger, die Grundierung als auch die Komposition von Vorder-, Mittel- und Hintergrund. Im 19. Jahrhundert verändert sich das Verständnis vom Grund. Am Beispiel der französischen Künstler Corot und Courbet werden die Facetten des Grundes und seine Bedeutung für die Malerei untersucht.

DETAILS »

 

Kampf um Sichtbarkeit

1919 wurden Frauen erstmalig an der Berliner Kunstakademie zugelassen. Die Alte Nationalgalerie widmet sich den Malerinnen und Bildhauerinnen des langen 19. Jahrhunderts, die in der eigenen Sammlung vertreten sind. Erstmals werden die Strategien und Netzwerke der Künstlerinnen, aber auch die Umstände, unter denen ihre Werke in die Sammlung gelangten, grundlegend erforscht und umfassend präsentiert.

DETAILS »

 
Eva Kocziszky

Der Schlaf in Kunst und Literatur

Seit den Zeiten Homers übt der Schlaf eine große Anziehungskraft auf Künstler und Literaten aus. Eva Kocziszky zeichnet die Geschichte des Schlafs nach und zeigt, wie sich die antiken Vorstellungen in Texten von Hölderlin oder Rilke, aber auch in der römischen Sarkophagkunst sowie in Werken von Michelangelo, Lovis Corinth oder Giorgio de Chirico widerspiegeln.

DETAILS »