David Ganz: Buch-Gewänder – Prachteinbände im Mittelalter

Elfenbein – Gold – Seidenstoffe: Hüllen aus kostbaren Materialien verwandeln die Bücher des christlichen Kults in skulpturale Objekte. Mit seiner Studie zum mittelalterlichen Prachteinband erschließt David Ganz ein zentrales Kapitel westlicher Kunstgeschichte. Über das Medium Einband öffnet sich ein neuer Blick auf die enge Verbindung von Buch und Kunst.

Mehr zum Buch

Buch-Gewänder – Prachteinbände im Mittelalter




Unsere Aktuellen Empfehlungen

Carmen Messmer

Stuffed - Stofftiere in der installativen Kunst

Kuscheltiere finden in der zeitgenössischen Kunst als Bestandteile von Skulpturen und Installationen Verwendung. Carmen Messmer untersucht erstmals ihren Einsatz als künstlerisches Material – und damit als Bedeutungsträger. Im Zentrum stehen unter anderem Werke von Mike Kelley, Annette Messager, Paul McCarthy und Mark Dion.

DETAILS »

 
Katharina Hoins

Zeitungen – Medien als Material der Kunst

Zeitungen dienten zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern – von Hannah Höch bis Joseph Beuys – als Material ihrer Werke. Katharina Hoins zeigt, wie Inhalt, Form und Material der Zeitungen in Kunstwerken eingesetzt wurden. So entstehen neue Perspektiven auf bedeutende Kunstwerke des 20. Jahrhunderts.

DETAILS »

 
Anna Minta

Staatsbauten und Sakralarchitektur in Washington/DC

Staatliche und sakrale Bauten in Washington/DC spielten eine wichtige Rolle bei der patriotischen Identitätsstiftung der USA. Anna Minta untersucht die nationale Selbstinszenierung der USA am Beispiel der Architektur in Washington/DC von der Staatsgründung 1776 bis in die Moderne der 1930er Jahre.

DETAILS »